1. August in Gächlingen                                                                                 Bericht und Bilder von Andrea Iten  
 

Werte erhalten – verbindet und trennt

Die SVP Gächlingen lud in diesem Jahr zum Nationalfeiertag ein. Auf dem Gemeindhausplatz wurden die Besucher mit Spanferkel, Salatbuffet und feinen Desserts empfangen. Musikalisch umrahmt wurde die 1.August-Feier vom Alphorntrio Klettgau. 

An der kleinen, feinen Feier, ohne grosse Worte, machte sich Kantonsrat Bruno Leu aus Neunkirch Gedanken zum Geburtstag der Schweiz. Bruno Leu setzte sich mit Wertvorstellungen auseinander. In jeder Gesellschaft, jede Altersgruppe, ob auf dem Land oder in der Stadt, überall prägen das Zusammenleben Wertvorstellungen. In Gesellschaften, in denen soziale und materielle Sicherheit herrscht, ist es einfacher Werte wie Toleranz, Freiheit, Aufrichtigkeit, Rücksichtnahme und mehr zu leben als in einer Umgebung von sozialer Unsicherheit. Im Volksmund heisst es: Hauptsache ist, gesund zu sein. Auf die Gemeinde Gächlingen übertragen heisst das, die eigenen Werte als kleine Gemeinde erkennen und diese erhalten. Die Qualität und Lebensfähigkeit einer Gemeinde hängt nicht von ihrer Grösse und Anzahl der Einwohner ab, sondern von der Stärke der Gemeinschaftsfähigkeit. Gerade Feiern wie der 1.August fördern den Gemeinschaftssinn, die Hilfsbereitschaft. Ein starkes Gemeinschaftsgefühl stärkt die Eigenständigkeit einer Gemeinde und fördert ihr Selbstwertgefühl. Mit dem Aufruf diese Gemeinschaft weiterhin zu pflegen und zusammen zu feiern und geniessen, schloss Bruno Leu seine herzliche Rede von einem Neunkircher an die Gächlinger.

Bald nach dem offiziellen Teil, machten sich die Kinder und Jugendlichen bereit zusammen mit Eltern, Grosseltern und den 1.Augustbesuchern um im Chleizelgli dem Entzünden des Höhenfeuers zu zusehen und das mitgebrachte Feuerwerk zu entzünden. A.I.