Erfogreicher Gächlinger Bazar 2008

Bericht und Bilder von Andrea Iten

Am Mittwoch, 26.11. 2008, fand zum letzten Mal der Gächlinger Bazar, organisiert durch die Werkgruppe, statt.  Wie die Jahre zuvor war der Bazar sehr erfolgreich und gut besucht.

Auf grosses Interesse stiessen wie immer die wunderschönen Weihnachtsgestecke, Kränze und Türschmucke, die am Tag zuvor mit viel Liebe gestaltet wurden. Aber auch an den Verkaufstischen herrschte reger Betrieb. In der Kaffeestube hatten die Frauen alle Hände voll zu tun um die vielen Gäste zu bedienen.

Mit Begeisterung nahmen die Kinder am Päckli fischen und Lebkuchen verzieren teil, so dass sowohl die Päckli und die Lebkuchen bald ausverkauft waren. Ein besonderer Höhepunkt war in diesem Jahr die Märchenecke, wo die Kinder das alte Schweizermärchen „Der Dreizehnte“ kennen lernten.

Der grosse Erfolg des Bazars brachte den stolzen Gewinn von 5000 Franken. Mit grosser Freude können wir diesen Betrag an die Opportunity International überweisen. Diese Organisation ermöglicht ihren Klienten mit Mikrokrediten ihre Selbständigkeit zu bewahren und eine Perspektive für ihr Leben zu finden. 

Zum Schluss möchte ich mich im Namen der Werkgruppe bei allen Frauen bedanken, die es über all die Jahre möglich machten, dass der alljährliche Bazar so erfolgreich war. Ein ganz besonderer Dank gebührt den Frauen, die während des Jahres sich regelmässig trafen und zusammen bastelten und viele hübsche Dinge herstellten. Aber auch den unermüdlichen Bäckerinnen, die uns alljährlich ihre süssen und pikanten Leckereien spendeten, gilt unser Dank.

In welcher Form der Bazar weiter bestehen bleibt, wird nun der Kirchenstand zusammen mit dem Pfarrehepaar Hanna und Christian Stettler entscheiden. Wir hoffen, dass auch sie so tatkräftig unterstützt werden, wie die Werkgruppe. Andrea Iten