Steine ins Rollen gebracht

… haben die Gächlinger an ihrem Herbstsonntag am vergangenen Wochenende. Trotz nass kaltem Wetter kamen viele Besucher nach Gächlingen um sich vom Motto „Stee – Staa -  Stei“ bezaubern zu lassen.

Mit allen Sinnen konnten die Besucher Steine erleben. So führte ein Barfussweg am Anfang der Ausstellung durch einen kleinen Steinobstgarten, nebenan wurde demonstriert, wie man mit Steinen Feuer entfacht und eine Nase voll Rauch vom Steinkohlen betriebenen „Gächlinger Express“ rundete das Geruchsbouquet ab. Steine in ihrer ursprünglichen Form, von Menschen Hand bearbeitete Steine, vom Mahlstein über den Spielstein bis zum kunstvoll verarbeiteten Schmuckstein, der Stein wurde in seiner vielfältigen Form den Gästen vor Augen geführt. Mitten im Dorf  erwartete die Besucher ein riesiges Glockenspiel und auf dem Gemeindehausbrunnen posierten 25 Trachtenpaare aus Stein auf der Schweizerlandkarte. Die Gäste konnten Steine mit ihren eigenen Händen erleben und sich ihr eigenes Steinbild schaffen oder sich in einem Mühlespiel mit „Bsetzistei“ messen. Das Steinestossen viel leider dem vielen Regen zum Opfer, der Sand schwamm im Wasser.

Die Ausstellung zeigte auch, wie der Stein als Baustoffe gestern und heute verwendet wurde und wird. Werkzeuge aus Stein und zum Steine bearbeiten, gestern und heute, dokumentierte eine Stück Zeitgeschichte. Wie stark der Stein mit der menschlichen Entwicklung verbunden ist, zeigt sich in vielen  Sprichwörtern und Sprachwendungen.

Besinnliches zum Stein hatte sich die Sonntagsschule und die Jungschar zusammen mit ihren Leitern einfallen lassen. Besonders originell waren die vielen Zeichnungen der Sonntagsschüler, die sich zum Steinwurf, mit dem David Goliath besiegte, Gedanken machten.

Wer sich von den vielen Eindrücken und von der kalten Witterung etwas erholen musste, konnte dies in einem der Vereinsbeizli tun und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Neben der attraktiven Ausstellung gab es natürlich noch einiges zu erleben am Gächlinger Herbstsonntag. Die Jungschar bot Spiele für gross und klein an. Weiter konnte an den Weindegustationen die verschiedenen Gächlinger Tropfen probiert werden und das Gewerbe zeigte seine Neuheiten.

Wie jedes Jahr war natürlich der Stand der Landfrauen eine Augen- und Gaumenfreude.

Dem OK Herbstfest zusammen mit vielen Helfern und der Unterstützung der Gächlinger Bevölkerung ist es in diesem Jahr wieder gelungen ein ausserordentliches Herbstfest zu organisieren, das den Besuchern in angenehmer Erinnerung bleiben wird. A.I.