Schule Gächlingen

 

Schuel Gächlinge – Kultur wo läbt...          Bildergalerie der Projektwoche

Picasso, Mirò, Anker, Kandinski – diese Namen (und noch einige mehr) sind für die SchülerInnen der 1. bis 4. Klasse Gächlingen seit letzter Woche keine Fremdwörter mehr! Die Projektwoche vom 21. – 24. Juni war ganz dem Thema „Kunst“ gewidmet. Jeden Morgen besammelten sich die Kinder, um die Geschichte vom kleinen grünen Drachen zu hören. Dieser kleine Drache hat einen Sprachfehler – er kann das „ch“ nicht aussprechen und sagt stattdessen ein „s“ – so wird aus dem kleinen Drachen ein „Drasen“, der immer sehr „nützlis“ sein möchte...Martin Hofmann vermochte die Kinder während des vorlesens in seinen Bann zu ziehen und begeisterte mit seiner lebendigen Art zu erzählen so sehr, dass oft helles Kinderlachen erschallte. Nach dieser morgendlichen Einstimmung wurden die SchülerInnen jeweils in drei bis vier altersdurchmischte Gruppen aufgeteilt. Am ersten Projekttag durften die Kinder mit Pinsel, Farben (Grundfarben) und Strukturpaste arbeiten, wobei je nach Farbmenge und Pinselführung originelle und eigenwillige Muster entstanden. Ebenfalls in den drei Grundfarben falteten sich die SchülerInnen extravagante Papier-Hüte, um diese anschliessend mit einer Ton-in-Ton-Collage zu dekorieren. In der Bildbesprechung galt es herauszufinden, was in Gemälden vom Maler Paul Klee zu sehen ist. Im Bild „Senecio“ ist bei näherer Betrachtung ein Clown zu erkennen. Die Kinder wurden mit Zirkusmusik darauf eingestimmt und erzählten dann, was sie in diesem Bild alles sehen, respektive woran man erkennen kann, dass darin ein Clown dargestellt ist. Anschliessend hielten die Kinder ihre Eindrücke in Notizen fest, welche später in der Ausstellung gerne gelesen wurden und manchem Besucher ein Schmunzeln entlockten. Am Mittwoch Vormittag ging es dann wirklich sehr künstlerisch zur Sache! So entstanden mit der Montage-Technik wieder völlig neue Kunstwerke. Abstrakte Bildkopien wurden demontiert (zerschnitten) und danach auf einem weissen Blatt Papier neu arrangiert. Auf dem Pausenplatz kreierten die Kinder mit Flusskieseln Gelege. Durch das aneinander- und aufeinanderlegen der verschiedenen Steine entstanden  bizarre Gebilde, welche sich die SchülerInnen dann einprägten und später im Schulzimmer in einer Bleistift-Zeichnung wiedergaben. Sehr eindrücklich fielen auch die Gemälde-Reproduktionen der Künstler Hundertwasser, Mirò, Haring und Klee aus. Beim abzeichnen und malen der Kunstwerke entfalteten die Kinder ihre ganze Kreativität und gaben ihren Bildern mit Farb- oder Formänderungen eine ganz persönliche Note. Spannend wirkten auch die chinesischen Schriftzeichen, welche die SchülerInnen mit viel Hingabe auf ein längliches Stück Papier malten. Dabei hatten sie die Gelegenheit, gleich ein paar Worte Chinesisch zu lernen. Zusätzlich zu diesen Aktivitäten, waren die Projekttage kleidermässig je einer Grundfarbe gewidmet. So war die Tagesfarbe vom Dienstag rot, die vom Mittwoch blau und die vom Donnerstag gelb. Am Donnerstagmorgen besuchte das Lehrerteam mit den Kindern die „Hallen für neue Kunst“ in Schaffhausen. Es war eine Freude, die leuchtend gelbe Kinderschar bei der Bushaltestelle anzutreffen. Mit der Ausstellung am Freitag, fanden die kunstreichen Tage dann ihren Höhepunkt. Die Eltern waren am Nachmittag eingeladen, die Projektarbeiten zu besichtigen und kamen zu Beginn ebenfalls in den Genuss, der Geschichte vom kleinen grünen Drachen zu lauschen. Während die Eltern nun Gelegenheit hatten, die Kunstwerke zu besichtigen, durften die Kinder Gruppenweise mit Strassenkreide einen grossen, bunten Drachen auf den Pausenplatz malen. Beim Rundgang durch die Kunstausstellung waren manche Aah’s und Ooh’s zu hören. Es war wirklich sehr eindrücklich, welche Kreativiät und Ausdauer die Kinder während dieser Woche entwickelten und in ihren Arbeiten entsprechend wiedergaben. Die Lehrkräfte B. Christen, M. Hofmann, S. Salvisberg und Y. Wanner führten die Kinder mit viel Liebe, Freude und Engagement ins Thema ein und bescherten Kindern und Besuchern unvergessliche Eindrücke, die sicher allen noch lange in Erinnerung bleiben werden. Mit der Präsentation der Strassenkreide-Drachen und einer Abschlussüberraschung für die Kinder in Form von hausgemachten, bunten Muffins (rote, blaue und gelbe!) sowie einem willkommenen Durstlöscher für alle, ging die Projektwoche zu Ende. Dem Lehrerteam gebührt ein grosses Kompliment und herzliches Dankeschön für diese bunte und lebendige Zeit!

                                                                                                                                            Andrea Huber